Brandgefahr durch Adventsgestecke und Christbäume

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit wird die Feuerwehr immer wieder zu Wohnungsbränden gerufen, die durch vergessene Kerzen, trockene Adventsgestecke bzw. Weihnachtsbäume und vor allem durch unsachgemäßen Umgang mit offenen Feuer ausgelöst werden.

Damit das Weihnachtsfest nicht zum Debakel wird, möchten wir Ihnen einige wertvolle Tipps geben:

  • Klären Sie Ihre Kinder über die Gefahren und dem Umgang mit Feuer und offenem Licht auf, üben Sie gegebenenfalls mit Ihren Kindern den richtigen Umgang mit Zündmitteln
  • Treten Sie stets als Vorbild aus und lassen Sie Ihre Kinder nie unbeaufsichtigt

Für Adventsgestecke gilt:

  • Benutzen Sie nicht brennbare Untersätze
  • Verwenden Sie Sicherheitskerzen - fragen Sie beim Kauf Ihren Händler
  • Lassen Sie die Kinder nie unbeaufsichtigt mit den brennenden Gestecken im Raum

Für den Weihnachtsbaum gilt:

  • Sorgen Sie für eine gute Standfestigkeit des Baumes
  • Verwenden Sie keinen brennbaren Baumschmuck
  • Benutzen Sie am besten eine elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung

Wenn Sie auf Kerzen nicht verzichten möchten, sollten Sie sich an folgende Regeln halten:

  • Kerzen nie unmittelbar unter Zweigen anbringen
  • Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu Gardinen und anderen brennbaren Dekorationen
  • Zünden Sie Kerzen an der Spitze des Baumes zuerst an. Löschen Sie die Kerzen in umgekehrter Reihenfolge
  • Wunderkerzen gehören nicht an den Weihnachtsbaum

Um im Brandfall umgehend gewarnt zu werden sollten Sie Rauchmelder installieren.

Sollte es doch zu einem Brand kommen - informieren Sie sofort über den Notruf 112 die Feuerwehr!